KfW 40 Haus

Ausbauhaus als KfW-40-Haus

Bauen Sie ihr Ausbauhaus umweltfreundlich als KfW-40-Haus!

KfW 40 Haus – KfW 40 Häuser bauen als Ausbauhäuser!

Beim Bauen von Energiesparhäusern stehen die technischen Besonderheiten des Gebäudes im Zentrum des Planens. Besondere Anforderungen an die Technik des Hauses und die dadurch in Verbindung stehenden Mehrkosten in der ersten Phase rechnen sich jedoch über lange Zeit durch das Energiesparpotenzial und das Behagen in Ihrem eigenen Heim.
 
Beim KfW-40 Haus und beim KfW-60-Haus handelt es sich um eine standardisierte Art von Niedrigenergiehäusern und werden durch die  Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW Bank) gefördert.  Als objektive Voraussetzungen für eine günstige Förderung eines KfW 40 Hauses gelten: 1. Der Bedarf an Primärenergie darf 40 kW/h pro m2 Nutzfläche und Jahr nicht übersteigen. 2. Der Verlust an Transmissionswärme darf im Maximum 55 % betragen.

Worauf kommt es beim Bau eines KfW 40 Hauses an?

Für ein KfW-40-Haus gelten die Grundsätze der Planung wie bei einem Passivhaus. Bei dieser Art des Energiesparhauses wird der geringe Energieverbrauch durch die Wärmedämmung von hoher Qualität und die zentrale Analge der Lüftung mit Wärmerückgewinnung erreicht. Dies ist insbesondere wichtig, wenn Sie sich entscheiden für eine Ölheizung oder Gasheizung. Der hohe Energieaufwand wird so sehr gut ausgeglichen. Die Heizkosten können in zukünftig trotz der konventionellen Heizung niedrig gehalten werden. Beim Modell der alternativen Technik des Heizens, beispielsweise Holzpeletts, sind die Wärmeverluste und oft auch Kosten bei der Erstinvestition der Heizung niedriger.

KfW 40 Haus 
KfW 40 Haus, KfW 40 Ausbaushaus 

Gut gedämmt ist die halbe Miete bei einem KfW 40 Haus als Ausbauhaus!
 

Eine kompakte Form des Gebäudes und eine perfekte Wärmedämmung sind die wichtigsten Grundlagen bei der Konstruktion von effizienten KfW-40-Energiesparhäusern Mit einem komplett wärmegedämmte Keller ist das Haus beinahe frei von Wärmebrücken.

Beachten Sie schon zu Beginn bei der Wärmedämmung folgende Punkte bei einem KfW 40 Fertighaus:

Die Außenwände sollten bis zu einem halben Meter Dämmstoffdicke erreichen. Auch eine gedämmte Kellerdecke mit dicken Dämmungsschichten war wichtige für die Wärmedämmung. Fenster werden mit einem speziellen Dreischeiben-Wärmeschutzglas geschützt. Wärmebrücken sollen reduziert oder vermieden werden.

Ausbauhäuser bauen
Informationen